Russisk dating Lejre

Durchaus gewichtige Informationen geben die User so preis.Von einer Dame mit dem Profilnamen „Blue-Eyes17“ ist etwa zu erfahren: „Madame Bovary … Abgesehen vom Betrügen oder den Selbstmordabsichten.“ Die fünfundvierzigjährige „Texun NYC“ hat nach eigenem Bekunden „Krieg und Frieden“ zum ersten Mal mit neun Jahren gelesen und bedauert, dass ihr Russisch nie für das Original ausreichen wird.Wo die Liebe hinfällt: In Woody Allens Kurzgeschichte „The Whore of Mensa“ bezahlt der verheiratete Word Babcock eine intellektuelle Prostituierte dafür, mit ihm Bücher zu diskutieren – Proust, Yeats, Pound, Eliot.

Du liebst, was und wen du liest Noch literarischer geht es im Internet zu: Nachdem der amerikanische Partnerbörsen-Gigant vor zwei Jahren mit Penguin Books kooperierte, um die Sparte Buch bei der Partnervermittlung besser abzudecken, ist vor einigen Monaten online gegangen, ein Portal, das sich vollständig auf Literatur fokussiert.

Mittlerweile tummeln sich dort auch Nutzer aus Deutschland und folgen dem Prinzip „Dating by the book“.

Seit einiger Zeit gibt es nämlich ein wachsendes Angebot an Dating- und Kontaktmöglichkeiten speziell für Buchliebhaber.

Bibliotheken in Belgien laden beim „Lib-Dating“ zu rotweinseligen Zusammenkünften zwischen ihren Regalen, das Wheeler Center for Books in Melbourne lockt mit „Read-Dating“, der Buchwurm-Variante des Speed-Datings, bis zu zweihundert Besucher, und in Brooklyns Buchhandlung Word suchen einsame Seelen ihre lesebegeisterten Verwandten an einem schwarzen Brett mittels Buchempfehlungen.

Das sind doch stärkere Ansagen als Rotwein und Spaziergänge am Meer; und außerdem bietet sich mehr Gesprächsstoff: Wenn „westchesterguy“ (44) verrät, dass die Lektüre von „Das Drama des begabten Kindes“ sein Leben jüngst (! Literatur als Kupplerin Ist die Literatur also der zielsichere Amor, auf den wir so lange gewartet haben? Einer Welt, in der drei Zentner Körperfülle in Profilen nicht als „durchschnittliche Figur“ ausgegeben werden, und „gemütlicher, liebevoller Bär mit Leidenschaft für Naturwissenschaft“ kein Euphemismus für kurzatmig, Rückenhaare, Biochemie ist.

Bemerkungen